Blätter-Navigation

Offre 47 sur 159 du 04/08/2022, 14:47

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Quan­ti­ta­tive Metho­den / DAI-Labor

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung; Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Wer­den Sie Teil unse­res Teams und for­schen Sie mit uns an den Her­aus­for­de­run­gen kom­ple­xer
ver­teil­ter Soft­ware­sys­teme. Beson­de­rer Fokus liegt dabei auf der effi­zi­en­ten Inte­gra­tion von KI-
Kom­po­nen­ten in grö­ßere auto­nome und agen­ten­ba­sierte Öko­sys­teme, der intel­li­gen­ten Ver­tei­lung von Las­ten über ver­bun­dene inho­mo­gene Rechen­ka­pa­zi­tä­ten sowie dem Auf­bau von KI-Platt­for­men für ver­schie­dene Spe­zi­al­do­mä­nen wie der bild­ge­ben­den Medi­zin.

Wir, das Fach­ge­biet Agen­ten­tech­no­lo­gien in betrieb­li­chen Anwen­dun­gen und der Tele­kom­mu­ni­ka­tion (AOT) an der TU Ber­lin, suchen eine*n wis­sen­schaft­li­che*n Mit­ar­bei­ter*in
(Dok­to­rand*in) zur Mit­ar­beit im For­schungs­pro­jekt, HyMAS" zur Ent­wick­lung eines hybri­des
Multi-Agen­ten-Sys­tems für die selbst­steu­ernde Stahl­pro­duk­tion. Kern­be­stand­teil der ange­streb­ten Lösung sind auto­nome Soft­ware­agen­ten, die selbst­stän­dig, kol­la­bo­ra­tiv und auto­ma­tisch Pro­duk­ti­ons­pläne erstel­len, deren Rea­li­sie­rung über­wa­chen und bei Bedarf dyna­misch anpas­sen. Dar­über hin­aus soll unter­sucht wer­den, wie Kern­as­pekte die­ses Sys­tems für eine neue ver­teilte Mul­ti­agen­ten-Archi­tek­tur ver­all­ge­mei­nert wer­den kön­nen.

Unter der Lei­tung von Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Sahin Albay­rak betrei­ben wir am DAI-Labor und
dem Fach­ge­biet AOT seit 1992 For­schung mit dem Ziel, Tech­no­lo­gien für eine neue Genera­tion von Diens­ten und ver­teil­ten Sys­te­men zu ent­wi­ckeln und zu ver­mit­teln. Dazu füh­ren wir mit nam­haf­ten Unter­neh­men inno­va­tive For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jekte durch. Unser inter­na­tio­na­les Team, die viel­fäl­ti­gen Pro­jekte und die dafür zur Ver­fü­gung ste­hende moderne Infra­struk­tur sowie ein umfas­sen­des Real­la­bor für auto­nome Sys­teme bie­ten für Sie das ideale Umfeld um eine Pro­mo­tion zu ver­fol­gen, ihre Ideen ein­zu­brin­gen und zu wis­sen­schaft­li­cher Exzel­lenz zu stre­ben.
Wir freuen uns auf Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung.

Aufgabenbeschreibung:

  • Arbeit in einer pro­jekt­über­grei­fen­den, inter­dis­zi­pli­nä­ren For­scher­gruppe, beschäf­tigt mit ver­schie­de­nen Pro­jek­ten im Bereich Ver­teilte Künst­li­che Intel­li­genz, Auto­nome Sys­teme, Machine Lear­ning, etc.
  • Mit­ar­beit an einem pra­xis­ori­en­tier­ten For­schungs­pro­jekt zur Ent­wick­lung eines Multi-Agen­ten­sys­tems zur selbst­steu­ern­den Stahl­pro­duk­tion
  • Kon­zep­tion und Auf­bau eines ver­teil­ten Sys­tems zur selb­stän­di­gen, kol­la­bo­ra­ti­ven und auto­ma­ti­schen Pla­nung von Pro­duk­ti­ons­ab­läu­fen
  • Aus­ein­an­der­set­zung mit Fra­ge­stel­lun­gen wie ver­teil­ter Pla­nung, Opti­mie­rung und Ver­hand­lungs­me­cha­nis­men
  • Wei­ter­ent­wick­lung eines bestehen­den Mul­ti­agen­ten-Frame­works
  • Zusam­men­ar­beit mit meh­re­ren Pra­xis­part­nern und Inte­gra­tion der Kom­po­nen­ten der ver­schie­de­nen Pro­jekt­part­ner zu einem Gesamt­sys­tem
  • Mög­lich­keit zur Wis­sen­schaft­li­chen Arbeit und Pro­mo­tion
  • Mög­lich­keit zur Fol­ge­be­schäf­ti­gung in kom­men­den For­schungs­pro­jek­ten

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder äqui­va­lent) der Infor­ma­tik, Tech­ni­schen Infor­ma­tik, Wirt­schafts­in­for­ma­tik, Phy­sik, Mathe­ma­tik, oder eines ver­wand­ten Fel­des
  • Kennt­nisse der Kon­zepte, Ver­fah­ren und Tech­no­lo­gien in den Berei­chen: Ent­wick­lung ver­teil­ter Sys­teme, Mul­ti­agen­ten-Sys­teme, (ver­teilte) Opti­mie­rungs­al­go­rith­men, Pla­nungs- & Ver­hand­lungs­me­cha­nis­men
  • gute Fähig­kei­ten der Abs­trak­tion, Model­lie­rung und krea­ti­ven Lösungs­fin­dung
  • Erfah­rung in der Ent­wick­lung kom­ple­xer, ver­teil­ter Soft­ware­sys­teme und Tech­ni­ken der Soft­ware­ent­wick­lung im All­ge­mei­nen (Ver­si­ons­ver­wal­tung, Tes­ting, Inte­gra­tion, etc.)
  • sehr gute Pro­gram­mier­kennt­nisse (bevor­zugt in Java); Kennt­nisse von Indus­tri­el­len Simu­la­ti­ons-Frame­works und Machine Lear­ning sind von Vor­teil
  • gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (zusam­men­ge­fasst in einem pdf-Doku­ment, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr. Dr. Albay­rak unter apply@dai-labor.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - Fakul­tät IV, Insti­tut für Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Quan­ti­ta­tive Metho­den, DAI-Labor, Prof. Dr. Dr. Albay­rak, Sekr. TEL 14, Ernst-Reu­ter-Platz 7, 10587 Ber­lin