Blätter-Navigation

Offre 79 sur 138 du 13/01/2023, 08:44

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VII - Insti­tut für Tech­no­lo­gie und Manage­ment/ FG Logis­tik

2 Stel­len - Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung; Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Jahr­zehn­te­lang waren Wirt­schaft und Kul­tur des Lau­sit­zer Reviers durch die Braun­koh­le­indus­trie geprägt. Heut­zu­tage sind immer noch ca. 13.000 Men­schen direkt und indi­rekt in sel­bi­ger beschäf­tigt. Gleich­zei­tig birgt die Region dank ihrer zen­tra­len Lage in Deutsch­land gro­ßes Poten­zial, um zu einer wich­ti­gen Logis­tik­dreh­scheibe Euro­pas zu wer­den. Um die­ses Poten­zial zu nut­zen, benö­tigt es inno­va­tive Kon­zepte, die die Region bei die­sem Struk­tur­wan­del unter­stüt­zen.
Ziel des Pro­jek­tes „DiSTILL – Digi­ta­les Simu­la­ti­ons­tool zur Wei­ter­ent­wick­lung des Lau­sit­zer Reviers zur inter­na­tio­na­len Logis­tik­dreh­scheibe Lau­sitz“ ist es, die logis­ti­sche Infra­struk­tur der Region sowie die (zukünf­ti­gen) Anfor­de­run­gen an diese in einem digi­ta­len Simu­la­ti­ons­mo­dell abzu­bil­den und öffent­lich zur Ver­fü­gung zu stel­len. Die­ses daten­ge­trie­bene Tool ermög­licht es dem Nut­zen­den die Logis­tik­leis­tungs­fä­hig­keit der Gesamt­re­gion sowie ein­zel­ner Stand­orte zu bewer­ten. Ver­än­de­run­gen in der Infra­struk­tur sowie der Nach­frage kön­nen so mit Hilfe von Was-wäre-wenn-Sze­na­rien ana­ly­siert wer­den.

Bei­spiel­hafte Ziel­stel­lun­gen des Pro­jek­tes umfas­sen:
  • Durch­füh­rung einer Anfor­de­rungs­ana­lyse in der Region Lau­sitz. Im Zuge des­sen wer­den Daten zu Ver­kehrs- und Waren­strö­men aus der Ver­gan­gen­heit ana­ly­siert und für die Zukunft pro­gnos­ti­ziert.
  • Daten­auf­nahme der bestehen­den sowie geplan­ten logis­ti­schen Infra­struk­tur in der Region
  • Daten­ana­lyse von logis­ti­schen Ver­kehrs- und Infra­struk­tur­da­ten in der Lau­sitz und Gewin­nung wich­ti­ger Erkennt­nisse
  • Ent­wick­lung eines regio­na­len digi­ta­len Simu­la­ti­ons-Tools, wel­ches logis­ti­sche Nach­frage- und Ange­bots­da­ten ver­eint

Im Pro­jekt­kon­sor­tium befin­den sich neben der TU Ber­lin noch wich­tige Akteur*innen des Logis­tik­sys­tems Lau­sitz sowie ein Soft­ware-Unter­neh­men, wel­che die Ent­wick­lung des Simu­la­ti­ons-Tools feder­füh­rend umset­zen wird. Neben der all­ge­mei­nen Pro­jekt­ko­or­di­na­tion wird es Auf­gabe der zwei Wis­sen­schaft­li­chen Pro­jekt­mit­ar­bei­ten­den der TU Ber­lin sein, die Anfor­de­run­gen der betei­lig­ten Logis­tik­un­ter­neh­men aus der Lau­sitz (KV-Ter­mi­nal-Betrei­ber und Logis­tik­dienst­leis­ter) zu sam­meln und in die Ent­wick­lung des Simu­la­ti­ons-Tools zu inte­grie­ren, in wel­che sei­tens der TU Ber­lin Exper­tise im Bereich Logis­tik und Sup­ply Chain Manage­ment, Sup­ply Chain Ana­ly­tics, Ana­lyse und Bewer­tung von Trans­port­netz­wer­ken und Simu­la­tion von Logis­tik­sys­te­men ein­flie­ßen wer­den.

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) vor­zugs­weise Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen, Betriebs­wirt­schafts­lehre oder Wirt­schafts­in­for­ma­tik
  • ver­tiefte Kennt­nisse in den Berei­chen Logis­tik­ma­nage­ment und -tech­no­lo­gien sowie mul­ti­modale Ver­kehrs­lo­gis­tik
  • erwei­terte Fähig­kei­ten im Bereich Sup­ply Chain Ana­ly­tics, Simu­la­tion von Logis­tik­sys­te­men und Ana­lyse und Bewer­tung von Trans­port­netz­wer­ken
  • ver­hand­lungs­si­chere Deutsch- und Eng­lisch­sprach­kennt­nisse in Wort und Schrift

wün­schens­werte Kennt­nisse:
  • Erfah­run­gen im Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Prak­ti­sche Erfah­run­gen in der Indus­trie und/oder im uni­ver­si­tä­ren Bereich
  • Aus­lands­er­fah­rung im uni­ver­si­tä­ren oder wirt­schaft­li­chen Umfeld
  • hohe Leis­tungs­be­reit­schaft, Eigen­mo­ti­va­tion und Team­fä­hig­keit

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an Prof. Dr.-Ing. F. Straube per E-Mail (in einem zusam­men­ge­fass­ten pdf-Doku­ment, max. 5 MB) an sekretariat@logistik.tu-berlin.de oder pos­ta­lisch an Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin, Fakul­tät VII, Insti­tut für Tech­no­lo­gie und Manage­ment, FG Logis­tik, Herrn Prof. Dr.-Ing. F. Straube, Sekr. H90, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die pos­ta­lisch zuge­sand­ten Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - Fakul­tät VII, Insti­tut Tech­no­lo­gie und Manage­ment, FG Logis­tik, Prof. Dr.-Ing. F. Straube, Sekr. H90, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin